Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1

Blindnieten

Die bei uns im Programm aufgeführten offenen Blindnieten mit Flachkopf, sind eine spezielle Form des Hohlniets,  die über eine spezielle Zange für Blindnieten verarbeitet werden und nur Zugang zu einer Seite des Bauteils benötigen das verbunden werden soll. Sie werden auch als Popniet(en) bezeichnet. Der "Kopf" der Blindniete ist als Flachkopf ausgeführt. Standardmäßig haben sie einen normalen großen Kopf. Es gibt sie aber auch mit großem Flachkopf.

Offene Blindnieten mit Flachkopf und deren Anwendung bzw. Verarbeitung

Die typischen Einsatzbereiche von Blindnieten sind alle Verbindungen von zwei Blechen, Gehäusen oder sonstigen Materialien. Ihren Einsatz finden die Blindnieten im Modellbau, Kfz-Bereich, dem Maschinen- und Anlagenbau oder im Schiffsbau. Anders als bei Schraubverbindungen können Blindnietverbindungen zwar schneller hergestellt, aber auch deutlich schwieriger wieder gelöst werden.

Montage von offenen Blindnieten mit flachem Kopf

Zur Befestigung einer Blindniete muss zunächst mit einem Spiralbohrer ein Loch gebohrt werden, welches zum Durchmesser der Niete passt. Mit Hilfe einer Blindnietzange wird der hervorstehende Dorn, das Ende der Niete, nach Außen gezogen. Durch diesen Vorgang kommt es zu einer Verformung des oberen Teils der Blindniete (der Niet), welcher dann einen Wulst bildet und so die Bauteile verbindet. Nachdem die Verbindung hergestellt ist, reißt der Dorn entlang einer bereits in der Blindniete vorhandenen Sollbruchstelle ab.

Material und Werkstoffe bei offenen Blindnieten mit flachem Kopf

Die Angabe des Werkstoffs bei Blindnieten ist immer zweiteilig, z.B. Alu/Stahl. Der erste Werkstoff steht für die Niethülse, also dem "oberen" Teil der Blindniete, der sich später zu einer Wulst umformt. Der zweite Teil steht für den Werkstoff des Nietdorns, an dem später die Blindniete mit der Blindnietzange angezogen wird.

Zuletzt angesehen