Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1
Filter schließen
Filtern nach:

Welche Arten von Schraubensicherungen gibt es?

Federringe - Zahnscheiben - Fächerscheiben - Sicherungsringe - Starlockscheiben

Ein Federring oder auch Sprengring genannt, wird bei Schraubverbindungen genutzt, um deren ungewolltes Losdrehen zu verhindern. Allerdings wird dieser Zweck nicht immer erfüllt.

Bei einem Federring / Sprengring handelt es sich um einen Ring aus Stahl oder Edelstahl mit rechteckigem Querschnitt...

...der an einer Stelle aufgeschnitten und zu einem Umgang einer Schraubenlinie verformt ist. Der Federring / Sprengring wird zwischen einem Schraubenkopf und / oder einer Mutter und der Kontaktfläche des zu klemmenden Bauteiles gesteckt. Während dem Festziehen wird der Federring / Sprengring elastisch in seine Ausgangsform gebracht. Die in ihm gespeicherte Spannkraft dient dazu, dass sich die miteinander verbundenen Elemente nicht wieder von selbst lösen.

Ähnlich verhält es sich bei der Verwendung von Fächerscheiben / Zahnscheiben.

Bei diesen Sicherungselementen verteilt sich die Spannkraft sozusagen auf die komplette Fläche des Schraubenkopfes bzw. der Mutter.

Noch besser wäre die Verwendung von Sperrzahnschrauben oder -muttern, hier ist der erreichbare Formschluss wesentlich besser als mit nur je einer Gratspitze pro Seite beim Federring / Sprengring.

In unserem Shop www.schrauben-seimatec.de finden Sie eine gute Auswahl an Sicherungselementen wie eben die genannten Federringe, Fächerscheiben, Sicherungselemente für Wellen und Bohrungen sowie Achsklemmringe bzw. Starlockscheiben

Federringe und Sicherungsringe | DIN Normen und Materialien

Federringe und Sicherungsringe gibt es in unterschiedlichsten DIN Normen und Werkstoffen:

Werkstoff:

Federstahl blank, verzinkt, feuerverzinkt, Edelstahl A2, 1.4122 und 1.4310 sowie aus Edelstahl A4 und 1.4571:

Federringe nach DIN 127

• Form A = aufgebogen

• Form B = glatt

Federringe nach DIN 128

• Form A = gewölbt

• Form B = gewellt

Federscheiben nach DIN 137

• Form A = gewölbt

• Form B = gewellt

Sicherungsringe (Halteringe) für Wellen nach DIN 471

Sicherungsringe (Halteringe) für Bohrungen nach DIN 472

Zahnscheiben nach DIN 6797

• Form A = außengezahnt

• Form I = innengezahnt

• Form V = versenkt (für Senkkopfschrauben)

Fächerscheiben nach DIN 6798

• Form A = außengezahnt

• Form I = innengezahnt

• Form V = versenkt (für Senkkopfschrauben)

Sicherungsscheiben für Wellen (Wellensicherung) nach DIN 6799

Sicherungsmuttern (Palmuttern) nach DIN 7976

Federringe für Zylinderschrauben nach DIN 7980

Runddrahtsprengringe aus Stahl DIN 7993:

TYP A = für Wellen

• TYP B = für Bohrungen

Zur Sicherung von Wellen mit und ohne Nut werden auch sogenannte Starlockscheiben verwendet.

• Starlockscheiben aus Federstahl braun bzw. bläulich lackiert

• Starlockscheiben aus Federstahl verzinkt oder aus Edelstahl

• Starlockscheiben mit Kappe aus Edelstahl und Sicherungselement aus Federstahl lackiert oder verzinkt

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten um Muttern oder Schrauben gegen Lösen zu sichern. Wie z.B. Klebesicherung (Loctite, Petec) etc. oder Scheiben von Nord-Lock.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.