Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1
Filter schließen
Filtern nach:

Wie wird Edelstahl geschliffen?

Wie wird Edelstahl geschliffen?

Bauteile, welche aus Edelstahl bestehen, werden am Ende des Berarbeitungsprozesses geschliffen. In unserem Produktprogramm finden sie eine Vielzahl an Schleifmitteln, die speziell für die Bearbeitung von Edelstahl geeignet sind.

Wenn am Ende ein dauerhaft zufrieden stellendes Ergebnis erzielt werden soll, sind bei der Bearbeitung von Edelstahl dennoch einige materialtypische Besonderheiten zu beachten. Bei der Bestellung von Edelstahlblechen, -Platten etc. sollte auf die werksseitige Oberflächenausführung geachtet werden. D.h. das gewalzte, gebeizte und/oder nochmals wärmebehandelte Material, sollte so gewählt werden, dass die Ausgangsoberfläche der später gewünschten Oberfläche bereits möglichst nahe kommt. Für die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl-Werkstücken ist schon im Vorfeld der Bearbeitung zu beachten, dass das Material richtig gelagert und transportiert wird.

Es gilt nachfolgendes zu vermeiden:

• Jede Art von Kontakt mit anderen Stählen wie Stahlbürsten, Drahtseilen etc.

• Oberflächen- und Kantenbeschädigungen sowie Scheuerstellen.

• Die Lagerung des Materials in Bearbeitungsbereichen oder gemeinsam mit anderen Stählen (z.B. Walzstahl).

Was ist bei der Korrosionsbeständigkeit zu beachten?

Je feiner die Oberfläche, desto höher die Beständigkeit gegen Korrosion.

Das Schleifen von Edelstahl

Eine Vielzahl von Parametern entscheidet, welche Auswirkungen auf die Rauigkeit und die Optik der geschliffenen Oberfläche haben:

• Der Einsatz von Schleifhilfsstoffen (Öle und Emulsionen)
• Die Schleifmaschine mit den jeweiligen Kontaktelementen und Bearbeitungsparametern (Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten)    
• Die Qualität des Schleifmittels


Das Schleifen und die Korrosion

Beim Schleifen von nichtrostendem Stahl sollten - unabhängig vom verwendeten Edelstahl - unbedingt die im Folgenden aufgeführten Maßnahmen beachtet werden:

• Die zum Einsatz gebrachten Schleifwerkzeuge nie zuerst auf Normalstahl und anschließend auf Edelstahl einsetzen!

• Entstandener Schleifstaub unbedingt von allen Flächen gründlich entfernen!
• Glühende Funkenfontänen nie auf Edelstahloberflächen sprühen!
• Die gewählte Bearbeitungstemperatur muss so niedrig sein, dass es nicht zu einer Bildung von Chromcarbiden und damit zu interkristalliner Korrosion kommt. Sollte das Material anlaufen, ist unbedingt eine Nacharbeit erforderlich!

Nur so kann sichergestellt werden, dass sich die Passivschicht in den bearbeiteten Bereichen neu ausbildet und die anderen Flächen nicht durch Lochkorrosion oder interkristalline Korrosion beschädigt werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.