Footer Helfer RELOADED - Version: 1.7.1
Filter schließen
Filtern nach:

Welche Scheiben für Schraubverbindungen gibt es?

Scheiben vermindern das Eindrücken oder auch Eingraben des Schraubenkopfes in ein weiches Material wie dünne Bleche oder Kunststoffe.

Es gibt Scheiben oder Unterlegscheiben aus vielen Materialien, wie Edelstahl A2 oder A4, oder auch aus Stahl, Stahl verzinkt oder Stahl verzinkt gelb.

Weiterhin gibt es Unterlegscheiben aus Stahl zinklamellenbeschichtet (Zinklamellenbeschichtete Scheiben haben einen Überzug aus Zink- und Aluminiumlamellen. Dieser dient als Schutz vor Korrosion. Eine Zinklamellenbeschichtung schützt das darunterliegende Material vor Umwelteinflüssen) und Scheiben aus Stahl feuerverzinkt (Bei der Feuerverzinkung werden die Scheiben in eine 450 °C heiße Schmelze mit flüssigem Zink eingetaucht). Weitere Materialen für Unterlegscheiben / Beilagscheiben sind: Messing, Kupfer, Polyamid und Aluminuium.

In unserem breit gefächerten Lieferprogramm finden Sie AFNOR-Scheiben, welche wirkungsvoll rüttelanfällige Schraubverbindungen sichern, Beilagscheiben - um die Oberfläche eines Materials im Bereich der Schraubenverbindung zu schützen, EPDM-Dichtungen - diese sind mit einem künstlichen Kautschuk versehen und werden bei Kontakt mit Wasser eingesetzt.

Federscheiben, Kegelpfannen in Form D - (damit die Scheibe voll aufliegt, darf diese nur über Bohrungen verwendet werden). Keilscheiben -vierkant für U-Träger DIN 434, Kontaktscheiben - siehe AFNOR-Scheiben.

Kotflügelscheiben sind Unterlegscheiben und werden im Karosseriebau eingesetzt. Kugelscheiben - werden zusammen mit einem Schraubkopf und einer Schraube bzw. Mutter zur Kraftverteilung auf eine größere Fläche eingesetzt. Passscheiben- werden im Maschinenbau benötigt, um Fertigungstoleranzen auszugleichen. Rosetten - gestanzt oder aus Vollmetall werden für Rohrabschlüsse verwendet.

Schnorrscheiben, Sicherungsbleche und Sicherungsscheiben, Spannscheiben, Sperrkantringe, Sperrkantscheiben - sind Schraubensicherungen.

Tellerfedern, Vierkantscheiben und Zahnscheiben, Beilagscheiben, Distanzscheiben, Unterlegscheiben, Unterlagsscheiben
werden dort verwendet, bei denen die Kraft des Schraubenkopfes einer Schraube oder Mutter auf eine größere Fläche übertragen wird bzw. um die Kraft besser zu verteilen. Beilagscheiben / Unterlegscheiben sind in der Regel nicht gehärtet, damit die Verformungen bei vorgespannten Schraubenverbindungen kalkulierbar bleibt und kein "Fließen" auftritt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.